"Bildung urban. Städte gestalten Zukunft"

Statue mit Fernglas
Jahrestagung der Transferagentur für Großstädte

Art:

Ort:
Umweltforum
Pufendorfstr. 11
10249 Berlin
Datum:
Donnerstag, 7. September 2017 - 11:00 bis Freitag, 8. September 2017 - 14:00
Kontakt:

Die Dynamik, mit der sich der gesellschaftliche Wandel aktuell vollzieht, politisch, kulturell und digital, beeinflusst unser aller Leben. Städte wachsen, werden vielfältiger und vernetzter. Die Herausforderungen an Städte als zentrale Bildungsorte wandeln sich und werden komplexer. Neue Wege der Zusammenarbeit und Lösungen sind gefragt, damit Städte ihrer Funktion als Lebens-, Kultur- und Bildungsort für alle Kinder und Jugendlichen gerecht werden können.

Ziel der Jahrestagung der Transferagentur für Großstädte ist es, aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen für den Bildungsbereich in den drei Schwerpunktthemen Diversität, Kooperation und Stadtentwicklung zu diskutieren.

Die Bildungsstadt der Zukunft

  • ist divers und inklusiv. Wie gelingt der Perspektivwechsel auf allen Ebenen?
  • findet Antworten partizipativ. Wie kommen wir zu gleichen Beteiligungschancen für alle?
  • gestaltet innovative Bildungsorte. Wie gelingt das in allen Sozialräumen?

„Bildung urban. Städte gestalten Zukunft“ – unter diesem Titel fand im Jahr 2015 bereits die Auftakttagung der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung zum Programm statt. Jetzt, zum Ende der ersten Phase der Transferinitiative, schauen wir zurück und blicken nach vorn: Was ist erreicht? Was sind die neuen Herausforderungen und was kann ein datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement zur Lösung beitragen?

In diskursiven Formaten wie Wortwechsel und Salons werden am ersten Tag Zukunftsfragen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Prof. Dr. Stephan Maykus von der Hochschule Osnabrück, Sachverständiger der Kommission des 15. Kinder- und Jugendberichts, wird die Debatte mit einer Keynote eröffnen.

Am zweiten Tag im Großstadtnetzwerk liegt der Fokus auf dem Arbeitsalltag in den Kommunen. Innovative kommunale Beispiele werden vorgestellt und es gibt die Möglichkeit, wegweisende Methoden kennenzulernen und auszuprobieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
 

Ansprechperson