Fachgruppe "Kooperation Kommune und Zivilgesellschaft"

im Großstadtnetzwerk der Transferagenturen

Kooperationen zwischen städtischer Verwaltung und zivilgesellschaftlichen Akteuren ermöglichen Innovationen in den lokalen  und kommunalen Bildungslandschaften. Um erfolgreiche Projekte umzusetzen und zu verstetigen, sind verbindliche Vereinbarungen und klare Strukturen erforderlich.

Die verschiedenen Partner müssen ihre Interessen, Rollen und Zuständigkeiten verhandeln und gemeinsame Ziele definieren. Dafür ist neben einer guten strukturellen Anbindung auch eine übergreifende Koordinierung notwendig. Nur so kann die nachhaltige Entwicklung eines kommunalen Bildungsmanagements gelingen.

Mögliche Fragen sind

  • Wie können Kommunen die Kooperationen mit Stiftungen und Zivilgesellschaft systematisch (weiter-)entwickeln?
  • Wie kann eine tragfähige Kooperationsstruktur aussehen?
  • Wie schafft man den erforderlichen Vertrauensraum?
  • Und wie koordiniert und steuert man die Zusammenarbeit?
  • Woran kann und soll die Wirkung der Ergebnisse gemessen werden, die in Kooperationsprojekten erzielt wurden? Was können Gütekriterien sein?
  • Wie können unterschiedliche Arbeitskulturen zusammengebracht sowie Interessen und Ressourcen gebündelt und
  • gemeinsam eingesetzt werden?

Termine und Dokumentationen der Fachgruppen

Alle Treffen der Fachgruppen im Großstadtnetzwerk finden Sie hier im Überblick.
Die Dokumentationen vergangener Fachgruppentreffen gibt es hier.

Ansprechperson