Materialien und Literaturtipps

zu den Themen der Transferagentur für Großstädte
zwei Frauen schauen in eine Publikation

Zu den thematischen Schwerpunkten finden Sie jeweils Interviews, Publikationen, Praxisbeispiele und Dokumentationen.

Kommunales Bildungsmanagement

Kommunen sind zunehmend gefordert, eine Gesamtstrategie für Bildung zu erarbeiten. Dabei gilt es, alle relevanten Akteure einzubinden, neue Steuerungsstrukturen auf- oder bereits vorhandene auszubauen und nachhaltige Lösungen zu entwickeln. In Interviews und Praxisbeispielen geben wir Einblick, wie das gelingen kann.

Kommunales Bildungsmonitoring

Ein datenbasiertes Bildungsmonitoring ist die Grundlage eines erfolgreichen Bildungsmanagements. Auf unserer Themenseite finden Sie unter anderem eine Dokumentation zu den sechs Schritten des kommunalen Bildungsmonitorings.

Lokales Bildungsmanagement

Stadtteile und Sozialräume: die Unterschiede innerhalb einer Stadt können erheblich sein. Um diesen Rechnung zu tragen, braucht es Instrumente, die eine Mitwirkung ermöglichen, eine integrierte Planung, eine effiziente Koordination und eine Anbindung an die gesamtstädtische Ebene. Auf unserer Themenseite stellen wir unter anderem gute Beispiele aus der Praxis vor.

Diversität und Bildung

Ein auf Diversität ausgerichtetes Bildungsmanagement ist ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Integration von Zugewanderten und Geflüchteten. Dabei geht es nicht nur um mehr Geld, sondern um Haltungsfragen, politischen Mut sowie darum, Ressourcen richtig zu bündeln und effizient zu steuern. Hier finden Sie unter anderem Dokumentationen und Interviews der Transferagentur für Großstädte zu dem Thema.

Bildung und Stadtentwicklung

Wenn die Ressorts Bildung und Stadtentwicklung kohärent zusammenarbeiten, ergeben sich ganz neue Perspektiven und Synergien. Lesen Sie in Dokumentationen, mit welchen Fragen sich die Fachgruppe "Bildung und Stadtentwicklung" im Großstadtnetzwerk der Transferagentur beschäftigt hat.

Kooperation Kommune und Zivilgesellschaft

Kommunale Bildungslandschaften leben von Kooperationen. Damit diese erfolgreich und nachhaltig sind, braucht es verbindliche Vereinbarungen und klare Strukturen. Praxisbeispiele zeigen, wie es funktionieren kann.

Ansprechperson